Systemintegration

Wir bringen verschiedenste Technologien zusammen und sorgen für ein reibungsloses Zusammenspiel der Medien. 

Gebäudeautomatisierung

Wir planen und installieren auf Basis von BUS-Systemen wie z.B. KNX, BACnet oder LCN.

Systemintegration ist ein weites und komplexes Feld. Die Anforderungen sind von Projekt zu Projekt verschieden. Daher ist jedes Vorhaben eine Individualplanung und genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

Die Kunst ist es, die verschiedenen Schnittstellen zu verknüpfen. In der Praxis heißt das, wir als Systemintegratoren sorgen dafür, dass die Beleuchtung, die Heizungs- und die Lüftungsanlage mit einer Logik funktionieren und somit steuerbar sind.

Wie genau funktioniert das?

Das kommt immer auf das Projekt an. Die wichtigsten Fragen, die sich hier stellen, sind Größe und Komplexität des Gesamtvorhabens. Grundsätzlich arbeiten wir mit unterschiedlichen BUS-Systemen, um die Anforderungen zu erfüllen. Nicht jedes System eignet sich für jedes Vorhaben. Es kommt darauf an, was genau wie verbunden werden muss. Dies beinhaltet bspw. Netzwerktechnik, WLAN-Technik und Mobilfunktechnik. Nachfolgend stellen wir einige Varianten vor.

“Die beste Gebäudeautomatisierung ist die, die man nicht sieht und nicht bedienen muss.”

Beispiele aus der Praxis

Hotel

Ein Hotel ist ein komplexes Unterfangen. Wie kann man sicherstellen, dass ein Problem in einem Hotelzimmer keinen kompletten Ausfall der Systeme in der gesamten Etage oder im schlimmsten Falle im gesamten Hotel bedeutet? Die Lösung sind einzelne, abgeschlossene KNX-Systeme für jedes Hotelzimmer. Passiert etwas in dem Zimmer, ist nur dieses kleine System davon betroffen. Alle weiteren Systeme bleiben intakt und funktionieren ohne Beeinträchtigung. 

Privathaushalt

Klassisch findet man hier eine Rolladen-Zeitschaltuhr als eine Form der Systemintegration. Morgens werden die Rolläden automatisch hochgezogen und abends wieder heruntergelassen. Erweitern lässt sich dies durch eine Orientierung am Sonnenstand. Die Rolläden gehen hierbei mit Sonnenaufgang nach oben und bei Sonnenuntergang nach unten. Das System lässt sich zusätzlich so ausrichten, dass es im Sommer nicht bereits um 4 Uhr morgens aktiv wird, sondern erst zur gewohnten Aufstehzeit.

Liegenschaften / Bürokomplex

Jedes Projekt ist einzigartig. Im Bereich der Liegenschaften arbeiten wir, je nach Anforderungen, mit verschiedenen Systemen. KNX ist eine gängige Lösung, die allerdings ab einer gewissen Komplexität an ihre Grenzen stößt. In diesen Fällen nutzen wir Alternativen wie BACnet oder EisBär SCADA. Die jeweilige Steuertechnik wird individuell für Sie ausgewählt und speziell auf Ihr Projekt zugeschnitten. So decken wir selbst komplexeste Liegenschaften ab. 

Unsere starken Partner

Als KNX-Partner führen wir die Projektierung und Inbetriebnahme von KNX-Systemintegrationen professionell und wunschgemäß durch.

 

ABB
Steuerung von intelligenten Gebäuden, wie Industrie-, Gewerbe- oder Wohngebäude


GIRA
Das Gira KNX System – die smarte Lösung für eine Haustechnik, die eine ganz neue Dimension modernen Wohnens eröffnet.

 
Jung
Fortschrittliche Lösungen von JUNG bilden den gekonnten Brückenschlag zwischen zukunftssicherer Gebäudetechnik und ästhetischem Design „Made in Germany“.


Loxone
Intelligente Gebäudeautomation für Wohn- und Gewerbebauten. Loxone automatisiert Wohnbau, Hotel-, Büro- oder Industrieprojekte aller Art.

    Sie erreichen uns unter:

    +49 441 / 885 385 – 38

    Unsere ergänzenden Arbeitsbereiche

    Elektroplanung

    Als Fachplaner entwerfen wir die notwendigen Stark- und Schwachstromanlagen für Ihr Bauvorhaben. Dazu planen wir die elektrischen Anlagen, Kommunikationsanschlüsse sowie die gesamte Beleuchtung und, wenn gewünscht, Ihre Gebäudeautomatisierung.

    Dies erfolgt unter Berücksichtigung der allgemeinen Anforderungen der Netzbetreiber und der gültigen Normen und Standards.

    Baubegleitung

    Die Baubegleitung ist ein Muss bei jedem Bauvorhaben. Als Sachverständiger stehen wir Ihnen unabhängig zur Seite und achten darauf, dass alle Installationen ordnungsgemäß vorgenommen bzw. Lösungen für auftretende Probleme transparent entwickelt werden.

    Gutachten

    Als Sachverständiger für Gebäudeautomation und Elektrotechnik begutachten wir die vorhandene Installation und erstellen die Gutachten für Klärungen im Bauvorhaben, der Bauabnahme aber auch für die Vorlage vor Gerichten oder für Versicherungen.

    Häufig gestellte Fragen

    Die Systemintegration ist ein komplexes Feld. Sollten Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne über den nachfolgenden Button. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. 

    Sind KNX-gesteuerte Systeme sicher?

    Ja. In der Vergangenheit wurden vermeintliche Fälle von Systemversagen dargestellt, diese entsprechen so jedoch nicht der Realität. Haustüren, die in einem BUS-System angeschlossen sind, lassen sich nicht durch ein außenliegendes KNX-Kabel öffnen. Dahinter steht eine aufwendige Programmierung, die genau solche Vorfälle verhindert. Erhöhte Sicherheitsanforderungen lassen sich ebenfalls abbilden. Dies können Sie mit uns für das jeweilige Vorhaben besprechen und wir zeigen Ihnen die passenden Lösungen dazu.

    Ist eine Systemintegration zwischen mehreren Gebäude möglich?

    Ja. Hier verwenden wir eine Kombination verschiedener Systeme, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Eine Option wäre bespielsweise die Verwendung von KNX-Systemen innerhalb der einzelnen Gebäude mit einer gemeinsamen Leitstelle, welche eine weitere Software verwendet, um die Systeme der einzelnen Gebäude miteinander zu verbinden und somit eine gemeinsame Steuerung zu ermöglichen.

    Wo ist die Grenze von KNX aus technischer Sicht?

    Privatbauten und kleine Systembauten sind gut mit KNX abdeckbar. Je nach Anforderungen sind auch Liegenschaften mit KNX bedienbar, das hängt jedoch stark von der Komplexität ab. Physikalisch setzt KNX eine Grenze bei über 1000 Metern BUS-Leitung. In der technischen Sparte liegt die Begrenzung in der maximal möglichen Anzahl an Steueradressen. Diese sind in einer dreigeteilten Struktur angelegt und bauen aufeinander auf. Die begrenzte Anzahl der möglichen Adressen auf Ebene 1 und 2 sorgen für einen limitierenden Faktor und führen somit zu einem Systemwechsel bei großen, komplexen Vorhaben.

    Sind zwangsläufig Touch Pads zur Bedienung notwendig?

    Nein. Vor der Installation werden Logiken definiert, die Eingaben des Endnutzers, wo möglich und sinnvoll, überflüssig machen. Dort, wo weiterhin manuelle Eingaben gewünscht sind, wird ein entsprechendes Bedienelement installiert. Dies muss jedoch nicht zwangsläufig ein Touch Pad oder ein Smart Device sein. Hier finden wir gemeinsam mit unseren Kunden die praktikabelste und sinnvollste Lösung für den jeweiligen Fall. 

    Kontaktieren Sie uns

    Scheideweg 226, 26127 Oldenburg

    +49 441/885385-38

    mail@gstk.de